Wie wird sich das Algorithmus-Update von Facebook auf Ihr Unternehmen auswirken?

Am 11. Januar sorgte Mark Zuckerberg für Aufregung, als er bekannt gab, dass Facebook den Newsfeed, wie wir ihn kennen, ändern wird, um Inhalte von „Freunden, Familie und Gruppen“ verstärkt zu priorisieren und zu fördern.

Als Facebook-Nutzer ist Ihr erster Gedanke vermutlich „Ja! Das ist großartig. Ich werde endlich mehr Fotos und Videos von meinen Freunden und meiner Familie sehen”, aber wenn Sie die Änderungen aus der Sicht eines Werbetreibenden betrachten, sind Sie vermutlich nicht mehr so positiv gestimmt. Was würde das für Ihre Facebook Unternehmensseite bedeuten?

Bevor wir zu irgendwelchen Schlussfolgerungen kommen, ist es wichtig zu verstehen, wie Facebook bestimmt, was wir sehen. Derzeit optimiert der Algorithmus die Zeit, die auf der Plattform verbracht wird und untersucht andere Interaktionsmetriken wie Likes, Klicks, Kommentare und Freigaben eines Posts. Dementsprechend sehen wir Inhalte mit hohem Engagement. Allerdings werden sich in Zukunft die Gewichtungen dieser Signale dramatisch verändern. Beiträge von Familie und Freunden werden stärker an Bedeutung gewinnen.

Was können wir erwarten?

Wenn die Änderungen in den nächsten Monaten eingeführt werden, werden die Unternehmen höchstwahrscheinlich einen Rückgang der organischen Reichweite (nicht gesponserte Inhalte) feststellen. Zuckerberg erwartet außerdem, dass die Nutzer wahrscheinlich weniger Zeit auf Facebook verbringen werden, hofft aber, dass die Zeit, die sie für die Plattform aufbringen, „eine wertvolle Zeit ist“.

Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Obwohl niemand genau weiß, wie sich die Änderungen des News Feeds auswirken werden, gibt es für Facebook-Unternehmen sicherlich Möglichkeiten, mit dem neuen Algorithmus zu arbeiten und Ihre Kunden durch „sinnvolle Interaktionen“ weiter zu erreichen. Hier sind drei Strategien:

  1. Sprechen Sie Ihre Zielgruppe an

Unternehmen sollten qualitativ hochwertige Inhalte erstellen, die auf die Konversation zwischen Nutzern ausgerichtet sind. „Seiten, die Beiträge verfassen, auf die die Leute im Allgemeinen nicht reagieren oder die sie nicht kommentieren, könnten die größten Rückgänge in der Verteilung feststellen. Seiten, deren Posts Gespräche zwischen Freunden auslösen, werden weniger beeinträchtigt werden.”

Fügen Sie Fragen in Ihre Posts ein oder schreiben Sie über aktuelle relevante Themen, die zu Interaktionen führen, beispielsweise zum Kommentieren oder Markieren von Freunden.

  1. Tappen Sie nicht in die Engagement-Falle

Handeln Sie bedacht, wenn Sie Ihr Publikum animieren, und denken Sie gut darüber nach, welche Inhalte Sie erstellen, um echte Gespräche zwischen Menschen zu erzeugen. Zuckerberg hat erklärt, dass „die Verwendung von Engagement-Ködern“, um Leute dazu zu bringen, Beiträge zu kommentieren, keine sinnvolle Interaktion ist. Diese Beiträge werden im News Feed weiter herabgestuft. „

Vermeiden Sie Reaktionen anzuregen, nur um irgendwelche Interaktionen zu starten. Denken Sie stattdessen darüber nach, wie Sie sinnvolle Diskussionen und Gespräche beginnen können, um wirklich eine Community aufzubauen.

  1. Erhöhen Sie Ihr Anzeigenbudget

Es sieht so aus, als wenn sich das Werbeumfeld kaum verändern wird. Der Rückgang der organischen Reichweite in den sozialen Medien ist nicht neu. In der Tat ist die organische Reichweite im Laufe der Jahre deutlich zurückgegangen, was zu einem Rückgang der Beteiligung, selbst bei qualitativ hochwertigen Inhalten geführt hat. Die Chancen stehen gut, dass Sie Facebook-Anzeigen wahrscheinlich schon ausprobiert haben.

Da Facebook Inhalte von Unternehmen und Publishern priorisiert, sind diese Anzeigen wichtiger denn je. Es ist die richtige Zeit, Maßnahmen zu ergreifen und herauszufinden, wer Ihre Fans sind und was sie bewegt. Unternehmen müssen wissen, wie sie die richtigen Zielgruppen ansprechen, um sicherzustellen, dass ihr Anzeigenbudget gut investiert ist.

Weitere Tipps und Tricks:

  • Produzieren Sie mehr Live Videos
  • Versuchen Sie Gruppen zu kreieren, um Ihre Community aufzubauen
  • Erstellen Sie sinnvolle Inhalte
  • Ziehen Sie einen Multi-Channel-Ansatz in Erwägung. Beschränken Sie sich nicht nur auf Facebook
  • Implementieren Sie diese Strategien, um Ihrer Konkurrenz voraus zu sein

 

Wenn Sie Hilfe bei der Umsetzung Ihrer Social Media Werbung benötigen, insbesondere bei der Performance Ihrer Facebook Werbung, kontaktieren Sie unsere Experten von ReachLocal.

Das könnten Sie auch mögen